Philips Hue: Alternative Netzteile ohne Fiepen und Garantieverlust

Nicht-Retrofit Hue Leuchten haben leider alle eine gemeinsame Krankheit: Sie fiepen.

Warum? Weil das Netzteil völliger Müll ist. Philips tauscht zwar aus, aber die Austauschnetzteile sind ebenfalls Müll. Alle Originalnetzteile von Philips fiepen. Manche mehr, manche weniger. Jedoch niemals nie.

Da die Zielgruppe das zwar doof findet, sich aber dennoch damit abspeisen lässt, war es betriebswirtschaftlich auf jeden Fall die richtige Entscheidung bei einem 170€ Produkt die paar Cent beim Netzteil einzusparen.

Ich weigere mich jedoch sowas einfach zu akzeptieren und habe daher eine andere Lösung gefunden, die sowohl das Problem löst, als auch die Garantie behält.

Der Hersteller war besonders clever. Er hat nicht nur (statt der sonst üblichen 5.5×2.5mm) eine 6×2.5mm Buchse verbaut, nein, er hat sogar das Gender der Anschlüsse getauscht.
Sprich an der Lampe ist ein Kabel mit einem Stecker, welches in das Netzteil mit Buchse führt.

Damit haben sie natürlich alle Käufer ausgetrickst, denn selbst wenn er einen Adapter für dieses exotische Format finden sollte ist dieser nur von Male 5.5×2.1mm auf 6×2.5mm und nicht umgekehrt.

Ich hätte wirklich kein Problem mit dieser Kundenbindung, wenn sie denn immerhin anständige Netzteile verkaufen würden. Tun sie aber nicht. Fiepen ist – egal wie viel Geld man auf das Problem wirft – alternativlos.

Einzige Bezugsquelle für passende Buchsen mit diesem exotischen Format sind Mouser oder DigiKey. Beide mit $22 shipping für Bestellungen unter $50 Warenwert. Das ist natürlich keine Option.

Einige Nutzer haben dann einfach die Schere in die Hand genommen und den Stecker abgeschnitten. Die freien Kabelenden kann man dann in ein normales 24v Netzteil einklemmen.
Funktioniert zwar, die Garantie ist jedoch weg. Also ebenfalls keine Option für ein brandneues 170€ Produkt.

Sehr wohl eine Option ist hingegen ein 5.5×2.5mm Female to Female 50cm Kabel für 3.99€ von Amazon.

Dieses hier z.B.

Wie bekommt man jetzt 5.5mm auf 6mm?

Richtig.
Gewaltsam!

Der ganze Eingriff ist eigentlich recht simpel:

  • Isolierung entfernen
  • Viermal gegenüberliegend 3mm tief in den Metallmantel einschneiden
  • Das Originalkabel hineindrücken
Die Isolierung
Keine Isolierung + erste Schnitte
Der präparierte Stecker nach Kontakt mit dem Originalkabel
Das Endergebnis

Dazu nun noch Schrumpfschlauch über die Kontaktstelle und schon kann man ein nicht fiependes 24V 1A Netzteil anschließen. Dieses z.B.

Und so ist es VDE-konform. Ganz bestimmt sogar.

Sofern es Probleme mit der Lampe geben sollte, löst man einfach den Schrumpfschlauch, entfernt das Adapterkabel und ab damit zum Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.