UPNP/DLNA und das Play To-Kontextmenü unter Linux

So, spontan habe ich mich dazu entschlossen aus diesem Thema eine Artikelserie statt einem einzelnen Artikel zu machen. Wo fange ich da an? Am besten in der Mitte. Das ist sinnvoll.

Vorab: Was kann DLNA? Wozu?

Mit DLNA/UPnP kann man beispielsweise Bilder, Musik oder Videos von seinem Smartphone auf sogenannten DLNA Renderern anzeigen lassen. Ohne Netzwerkshares und Kabel. Die Software dazu werde ich in späteren Artikeln vorstellen.

Unbenannt

Für DLNA gibt es unter Windows 7 im Kontextmenü von Mediendateien das wunderbare “Play to”. Das heißt, dass die ausgewählte Datei dann auf dem gewählten Renderer abgespielt wird. Problem dabei: das WINDOWS Kontextmenü. Was ist mit Linux?

Ich suchte und suchte und suchte aber fand wirklich absolut gar nichts in der Form.

Irgendwann bin ich dann  auf diese Webseite von 2007(?) gestoßen. Das unterste Plugin sah nach dem aus was ich wollte. Glücklicherweise setze ich auf Caja, den Nautilus Fork vom MATE Projekt.

Hier die Zusammenfassung von über 4 Stunden Arbeit:

  1. Das Backend (Coherence) gefixt
  2. Das Plugin gefixt/portiert
  3. Meine Archlinux Installation gefixt
  4. Mit Python gekämpft

Das Ergebnis kann man in diesem Git Repo begutachten:

https://github.com/Hypfer/Coherence

Ja, schön ists bisher nicht und auch nicht einfach zu verstehen, aber es funktioniert!

 

 

Benötigt werden die python bindings von Caja und Coherence muss als der selbe Benutzer laufen wie Caja. UPDATE: Coherence läuft als DBUS Service und muss auch gar nicht weiter konfiguriert werden.

Top Dokumentation oder?

Ich werde mich wenn ich die Zeit dazu finde bemühen ein Paket ins AUR zu befördern. Bis dahin findet man in dem Tarball auf der momentanen AUR Seite immerhin eine Beispielconf. Das Paket im AUR ist hoffnungslos veraltet und kaputt. Versucht es gar nicht erst.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

desktop_screenshot2014-05-02,00-23-01

Smartmirror?? Wat? – Dazu kommt noch ein Artikel, wenn er denn fertig wird.

Fragen? Gerne per Kommentar. Ansonsten auch als Nachrichten im freenode IRC an Hypfer.

 

UPDATE:

Ich habe das ganze noch etwas weiter geführt. Nun geht beim Abspielen ein weiteres Fenster mit Kontrollen wie Play/Pause und Stop auf. Spulen usw kommt ggf. noch.
Auch hierzu ein Bild:

active_window_screenshot2014-05-04,11:47:04

6 Gedanken zu „UPNP/DLNA und das Play To-Kontextmenü unter Linux“

  1. Hi!
    Habe schon länger auch so einen tollen SmartMirror – jetzt habe ich deinen Post hier gefunden, dort steht “Play on smartmirror 7”

    Hast du einen DLNA Server auf dem Ding laufen?
    Wie sieht das aus? Wie funktioniert das (eingebunden in die UI?)

    Weiter so!

    Viele Grüße

  2. Hi,

    genau nach so etwas habe ich gesucht. Ich möchte gerne Dateien vom PC einfach auf Kodi wiedergeben können. Ich schaue mal, ob ich das mit der Dokumentation eingerichtet bekomme.

    Alternative Lösungen gibt es vermutlich nicht, oder?

    1. War damals viel zu faul zu dokumentieren. 🙂

      Falls du hilfe brauchst schick ne Mail an die Adresse im impressum und ich versuch dir zu helfen.
      Ansonsten gabs keine andere Lösung leider. Deshalb hab ich das ja machen müssen:

      Du könntest höchstens am PC direkt einen Ordner freigeben und auf den in Kodi zugreifen. Dann musst du halt das relevante in den Ordner kopieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.